10 Regeln für schlechte Chefs

1. Geben Sie niemals zu klare Anweisungen. So können Sie für alle Fehler, die vorkommen, Ihre Mitarbeiter verantwortlich machen.

2. Auf Fragen Ihrer Mitarbeiter antworten Sie: „Machen Sie es, wie Sie wollen!“ Hinterher stellen Sie den Angestellten scharf zur Rede, wenn er es nicht so gemacht hat, Wie Sie es sich vorgestellt haben.

3. Loben Sie Mitarbeiter nie; das macht sie übermütig. Tadeln Sie häufig und betrachten Sie jede Arbeit kritisch; es lässt sich immer etwas aussetzen!

4. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter über Ihre Pläne und Absichten im Unklaren. Denken und Planen ist nur Ihre Sache. Treten Sie jedem Versuch eines Mitarbeiters, Vorschläge machen zu wollen, energisch entgegen.

5. Jeder Mensch hat Schwächen (außer Ihnen natürlich!). Beobachten Sie solche Schwächen Ihrer Mitarbeiter und halten Sie sie ihnen bei jeder Gelegenheit vor, möglichst dann, wenn andere zuhören.

6. Lassen Sie Ihre Mitarbeiter stets fühlen, dass sie von Ihnen abhängig sind. Halten Sie sie im Ungewissen über ihre Beurteilung und ihr berufliches Schicksal.

7. Geben Sie keinesfalls eigene Fehler oder Irrtümer zu. Beharren Sie fest auf Ihrem Standpunkt. Sie werden schon einen Sündenbock finden, auf den Sie die Schuld abwälzen können.

8. Behalten Sie Ihre Fachkenntnisse für sich und lassen Sie Ihre Mitarbeiter nur das Allernotwendigste wissen. Die Abteilung muss stillstehen. Nur so können Sie beweisen, wie unentbehrlich Sie sind.

9. Tun Sie so viel wie möglich selbst und geben Sie Ihren Mitarbeitern deutlich zu verstehen, dass nur Sie die Arbeiten in Ihrer Abteilung beherrschen und dass Sie nur notgedrungen einiges davon abgeben.

10. Schieben Sie wichtige Arbeiten bis zur letzten Minute auf. Machen Sie überhaupt alles so eilig wie möglich, damit etwas Leben in die Leute kommt. Welch ein schönes Gefühl, wenn alles auf Ihren Wink durcheinander rennt!

Neuste Einträge
Folgen Sie uns
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic